Worte in den Monat - Juni 2018


Fortschrittlich

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie fortschrittlich wir Menschen geworden sind?
Auf der ganzen Welt soll dieser Fortschritt den Menschen zu gute kommen. Fortschritt ist Weiterentwicklung, Entdeckungen, Erfindungen, Höchstleistungen. Und wir sind gut darin. Sozusagen genial. Was fällt den klugen Köpfen in Wirtschaft und Wissenschaft nicht alles ein.

Ist erst mal eine Erfindung gemacht, sitzt bereits jemand an deren Verbesserung oder Weiterentwicklung. Hat jemand eine Höchstleistung erbracht, ob im Sport, im Beruf, im privaten Leben oder in der Schule entsteht sofort der Anspruch dahingehend, dass es noch besser sein muss.

Bei all dieser genialen Entwicklung ist eines bemerkenswert. Wir nehmen uns keine Zeit mehr, uns über etwas Neues wirklich zu erfreuen. Wie auch. Im nächsten Jahr gibt es bereits eine Verbesserung. Früher war es nur das Waschmittel. Es wurde geworben mit dem Motto, dass dieses eine nun das Beste sei. Ein Jahr später wurde dieses eine noch besser und so geht es mit diesem einen und vielen anderen Jahr für Jahr weiter. Autos, Technik, Telefone, Fernsehapparate, was auch immer, alles unglaublich fortschrittlich und immer besser. Wo bleibt die Freude über diese Neuentwicklungen und auch, es geschafft zu haben? Und wie nachhaltig ist diese Freude über etwas Neues? Wo bleibt die Zeit der Besinnung? Des Genießens? Wieviel Zeit nehmen wir uns, uns über etwas zu freuen?

Der Preis für die ständigen Verbesserungen und Neuerungen und Höchstleistungen ist hoch.
Wir bezahlen mit dem Verlust unseres herzlichen Empfindens, unserer Fähigkeit zur Zufriedenheit.

Der Fortschritt hat uns fort schreiten lassen. Wir haben uns von Freude und Genießen entfernt.
Bei aller Fortschrittlichkeit haben wir uns von Nachhaltigkeit und Besinnlichkeit weit entfernt.

Neugierde, Weiterentwicklung, Fortschritt, Höchstleistung nicht nur in Wissenschaft, Technik, Schule, Beruf, Sport, Privatleben sondern auch im Herzen eines Jeden. Herzlichkeit sollte niemals bei aller genialen Leistung auf der Strecke bleiben.

Fortschritt als Weiterentwicklung, wenn, dann jedoch ganz. Kopf und Herz gehören für uns Menschen einfach zusammen.


***

Marion Rabe
Marion Rabe
Literarische Werke